Besondere Gottesdienste und Themenreihe in der Fastenzeit 2024

In der Citykirche Koblenz steht die nächste Reihe besonderer Gottesdienste an:

Sechs Eucharistiefeiern donnerstags um 12:00 Uhr,
am Donnerstag, 15.2. / 22.2. / 29.2. / 7.3. / 14.3. und 21.3.2024. 

Diese Gottesdienste stehen in der Zeit von Aschermittwoch bis Karfreitag unter der thematischen Überschrift „Personen der Passionsgeschichte“. In den Gottesdiensten wird der Frage nachgegangen „Welche Bedeutung hat die Passionserzählung Jesu heute für mich?“ Antwort auf diese Frage geben – in je unterschiedlicher Weise – Personen, die in der Passionsgeschichte vorkommen (z.B. Petrus, Pilatus u.a.). Die Betrachtung dieser biblischen Personen lädt dazu ein, gedanklich Teil der Geschichte zu werden und der Bedeutung für das eigene Leben nachzugehen.

Den Abschluss dieser thematischen Gottesdienstreihe bildet am Karfreitag um 11:00 Uhr die Darbietung des Ein-Personen-Stückes „Judas“ von Walter Jens (ausführliche Information folgt).

Nähere Informationen bei Monika Kilian, Mobil: 0151 538 312 44

Warnung vor SPAM-Mail

Im Namen von “Pfarrer Thomas Darscheid“ ist aktuell eine Spam-Mail in Umlauf, die die Empfänger:in dazu auffordert, eine Anfrage für ihn auszufüllen. Hierzu wäre auf einen Link zu klicken. Diese E-Mail ist eine sogenannte SPAM E-Mail, die Sie dazu verleiten soll, eine Website aufzurufen, mit der z. B. Ihr PC durch Schadsoftware infiziert werden kann. Daher raten wir, unbekannte und unerwartete Mails mit größter Vorsicht zu behandeln und zu prüfen, ob die Anfrage aufgrund anderer Informationen (z. B. einer solchen Vermeldung bzw. Weil auf der Homepage angekündigt) begründet sein könnte. 
Sollte die Pfarrei – z. B. im Rahmen des Fusionsprozesses – Sie digital um eine Beantwortung über eine Webseite bitten werden wir dies entsprechend auch auf anderem Wege ankündigen.
Weitere Informationen zu Spam-E-Mails bei der Verbraucherzentrale www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/phishingradar/spam-emailmuell-im-internet-10757

Wohnen für Hilfe

„Wohnen für Hilfe“ als alternatives Wohnkonzept besteht in Koblenz seit 2017 als Kooperation zwischen Hochschule und Studierendenwerk Koblenz und steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister David Langner. „Wohnen für Hilfe“ vermittelt Studierenden der Hochschule und Universität Koblenz günstigen Wohnraum. Im Gegenzug unterstützen sie ihre privaten Wohnraumgeber*innen bei verschiedensten Tätigkeiten im Alltag (z. B. im Haushalt und Garten, beim Einkaufen, Botengängen oder bei der Kinderbetreuung). Gerade ältere Menschen nehmen hier in Koblenz und Umgebung das Projekt dankbar an. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.